Übersicht der Leistungen und Kosten

Ärztliche Leistungen
Ruhe EKG

Das Elektrokardiogramm ist ein schmerzloses, nichtinvasives und jederzeit wiederholbares Untersuchungsverfahren. Aus dem EKG können Herzfrequenz, Herzrhythmus und verschiedene wichtige Herz-Kreislauferkrankungen diagnostiziert werden. Auch für die Diagnostik von Herzrhythmusstörungen wie Extraschlägen (Extrasystolen) und Störungen der Erregungsleitung und -ausbreitung ist das EKG unverzichtbar.

Echokardiographie

Die Echokardiographie erlaubt innerhalb kurzer Zeit eine nichtinvasive, patientenschonende Untersuchung des Herzens. Die Größe der einzelnen Herzkammern und Vorhöfe, die Pumpfunktion des Herzmuskels und die Funktion der einzelnen Herzklappen sind gut beurteilbar. Regionale Wandbewegungsstörungen sind hinweisend für eine koronare Herzkrankheit, eine Verdickung der Herzkammer ist hinweisend für einen über Jahre bestehenden Hochdruck.

Ergometrie

Unter Ergometrie versteht man die Messung der körperlichen Leistungsfähigkeit unter Beobachtung bestimmter Körperfunktionen mithilfe eines EKGs. Die Ergometrie kommt vor allem in der Kardiologie und Pulmologie zur Beurteilung von belastungsabhängigen Veränderungen der Herz- und Lungenfunktion zum Einsatz. Eine spezielle Vorbereitung dafür ist nicht erforderlich. Einsatzgebiete sind:

• Bluthochdruck
• Rythmusstörungen
• Herzinsuffizienz
• Herzklappenerkrankungen
• Herzrhythmusstörungen
• Koronare Herzkrankheit (KHK)
• Chronische Lungenkrankheiten (COPD, Lungenfibrose)

24h Blutdruckmessung

Die 24h-Blutdruckmessung ist keine Routineuntersuchung. Sie wird durchgeführt, wenn der Arzt den Verdacht auf schwankende Blutdruckwerte über den Tagesverlauf hat. Mit ihr lässt sich auch die Wirksamkeit einer medikamentösen Bluthochdrucktherapie ermitteln. Die Messung wird mit einem tragbaren Blutdruckmessgerät durchgeführt - der Patient muss dafür also nicht im Krankenhaus bleiben. Die erfassten Werte werden im Gerät gespeichert, sodass der Arzt sie am folgenden Tag auswerten kann.

Lungenfunktion (Spirometrie)

Die Spirometrie ist ein medizinisches Verfahren zur Messung der Lungenfunktion. Sie ist das am häufigsten eingesetzte Verfahren in der Pneumologie und kann nicht nur bestimmte Erkrankungen diagnostizieren sondern auch den Schweregrad einer Lungenerkrankung feststellen.

Bronchospasmolysetest

Bei der Bronchospasmolyse wird die Reversibilität einer bronchialen Obstruktion getestet. Hierzu wird untersucht, ob man beim Patienten durch Inhalation eines Bronchien erweiternden Medikaments eine Verbesserung der Lungenfunktion erzielen kann. Typischerweise ist die Obstruktion im Rahmen eines Asthma bronchiale reversibel, die Obstruktion bei einer chronisch obstruktiven Bronchitis (COPD) ist niemals vollkommen reversibel.

Messung Blutgase

Die Blutgasanalyse ist ein Verfahren zur Messung von Sauerstoff (O2) und Kohlendioxid (CO2) sowie des Säure-Basen-Haushaltes im Blut. Damit kann die Gesamtfunktion der Lunge sowohl in Ruhe aber auch unter Belastungsbedingungen beurteilt werden.

Messung Sauerstoffsättigung

Die Sauerstoffsättigung gibt an, wie viel Prozent des gesamten Hämoglobins im Blut mit Sauerstoff beladen ist. Sie erlaubt unter anderem Aussagen über die Effektivität des Sauerstofftransportes, also in erster Linie über die Atmung. Die Sauerstoffsättigung kann entweder direkt in einer Blutprobe oder nichtinvasiv mittels Pulsoxymeter bestimmt werden.

Messung Schlafatemstörungen

Schlafatemstörungen wie etwa Atemstillstände (Schlafapnoe Syndrom) führen zu einer verringerten Sauerstoffversorgung bei gleichzeitigem Anstieg des Kohlendioxidgehalts des Blutes und dadurch zu wiederholten Aufweckreaktionen (Alarmreaktion des Körpers) während der Nacht. Diese können zu gefährlichen Herz-Kreislauferkrankungen (Hochdruck, Herzinfarkt, Rythmusstörungen, etc.) führen. Die Diagnose vieler Schlafatemstörungen gelingt mit einem tragbaren Meßgerät (ambulante Polygraphie), das der Patient mit nach Hause nimmt. Die während der N acht aufgezeichneten Werte werden am nächsten Tag ausgewertet.

Kosten allgemein

Die Kosten für medizinische Leistungen gliedern sich im allgemeinen wie folgt:

  • Kostenübersicht
  • € 200Erstordination mit allen notwendigen Untersuchungen*
  • € 120Alle weiteren Ordinationen

  • *z.B. Anamnese, klinische Untersuchung, EKG, Echokardiographie, Spirometrie, Blutgasanalyse
> Preise gemäß Ärzteges. 1998, BGBl. I Nr. 169/1998 USt.-frei.
Online-Terminanfrage
Copyrights ©OCB – Herzundlunge.at